Die 7 Tugenden

PROJECT

Die 7 Tugenden

Exibition 08.05-31.10.2022
Samurai Museum Berlin
Auguststr. 68
10117 Berlin

"Die einmalige Möglichkeit, zusammen mit der Peter Janssen Collection Persönlichkeiten und überlieferte Figuren aus der japanischen Geschichte mit originalen Artefakten und zeitgenössischen Mitteln neu zu inszenieren, hat mich von Beginn an begeistert. Die Sammlung vereint eine Vielzahl an Objekten, aus denen die Perfektion und erlesenen Materialien der traditionellen japanischen Künstler sprechen – es war mir eine große Ehre, mit diesen Kostbarkeiten arbeiten zu können. In den entstandenen Werken spiele ich mit den klassischen Vorstellungen des japanischen Kriegertums und betrachte diese aus heutiger Perspektive. So möchte ich die Betrachter*innen zu eigener kritischer Reflexion anregen."

Die Fotokünstlerin Sylwia Makris hat sich für die Serie „Die 7 Tugenden“ intensiv mit dem Bushidō, dem Ehren- und Verhaltenskodex der Samurai, auseinandergesetzt. In den inszenierten Szenen werden Krieger*innen aus historischen Ereignissen und Werken der japanischen Kunst und Literatur neu interpretiert. Zu den Tugenden des japanischen Schwertadels gehören: Aufrichtigkeit („Gi“), Ehre („Meiyo“), Wahrhaftigkeit („Makoto“), Menschlichkeit („Jin“), Mut („Yu“), Etikette („Rei“) und Loyalität („Chūgi“). Die Leitsätze des Bushidō wurden über Generationen hinweg mündlich überliefert; ihr Einfluss reicht bis in die gegenwärtige japanische Kultur und Philosophie.

Makris Werken liegen zwei zentrale Aspekte zugrunde: das Spiel mit tradierten Vorstellungen des japanischen Kriegertums und ein bildliches Spannungsgefüge, das Fragen nach Stolz und Demut, Stärke und Sinnlichkeit, Angriff und Rückzug sowie Macht und Ohnmacht aufwirft. Um die Szenen historisch korrekt nachzustellen, arbeitete die Künstlerin eng mit der Kuratorin des Samurai Museum Berlin, Martyna Lesniewska, zusammen. Die Fotografien wurden zunächst digital bearbeitet, bevor sie auf hochwertige Leinwände gedruckt und anschließend mit Lacken, Farbpigmenten und Wachsen veredelt wurden.

Die großformatigen Farbfotografien in starkem Hell-Dunkel-Kontrast zeigen Darsteller*innen in historischen Rüstungen und mit Objekten aus der Peter Janssen Collection. Die Möglichkeit, den Kleidungsstücken und Artefakten mehr als 150 Jahre nach dem Erlöschen der Samurai-Kultur neue Träger*innen zuzuordnen und ihnen somit neues Leben einzuhauchen, fesselte die Künstlerin auf besondere Art und Weise. Die mit höchster Handwerkskunst aus hochwertigen Metallen und kostbaren Stoffen hergestellten Rüstungen der Samurai übten bereits seit geraumer Zeit eine Faszination auf die Fotografin aus. Ein langjähriger Freund des Sammlers Peter Janssen, selbst Japankenner, berichtete Makris von den einzigartigen Sammlungsobjekten, kurz darauf war der persönliche Kontakt hergestellt. Die Serie „Die 7 Tugenden“ ist bereits die zweite Zusammenarbeit von Sylwia Makris und der Peter Janssen Collection.

Tekst: ARTPRESS

For the series "The 7 Virtues", the photo artist Sylwia Makris has intensively studied the Bushidō, the samurai's code of honor and conduct. In the staged scenes, warriors from historical events and works of Japanese art and literature are reinterpreted. The virtues of the Japanese sword nobility include: sincerity ("Gi"), honor ("Meiyo"), truthfulness ("Makoto"), benevolence ("Jin"), courage ("Yu"), etiquette ("Rei"), and loyalty ("Chūgi"). The Bushidō's guiding principles have been passed down orally for generations; their influence extends into contemporary Japanese culture and philosophy.

Makris' works are based on two central aspects: the play with traditional notions of Japanese war culture and a pictorial structure of tension that raises questions of pride and humility, strength and sensuality, attack and retreat, power and powerlessness. To recreate the scenes in a historically accurate manner, the artist worked closely with the curator of the Samurai Museum Berlin, Martyna Lesniewska. The photographs were first digitally processed before being printed on high-quality canvases and then refined with varnishes, color pigments, and waxes.

The large-format color photographs in strong light-dark contrast show performers in historical armor and with objects from the Peter Janssen Collection. The possibility of assigning new wearers to the garments and artifacts more than 150 years after the extinction of samurai culture, and thus breathing new life into them, captivated the artist in a special way. The samurai armor, made with the highest craftsmanship from high-quality metals and precious fabrics, had already exerted a fascination on the photographer for some time. A long-time friend of the collector Peter Janssen, himself a connoisseur of Japan, told Makris about the unique objects in the collection, and shortly thereafter personal contact was established. The series "The 7 Virtues" is already the second collaboration between Sylwia Makris and the Peter Janssen Collection.

Tekst: ARTPRESS

SALES CONTACT

Sylwia Makris
Tel.: +4917661128253
E-Mail: info@sylwiamakris.com

I M P R E S S U M

C U R A T O R
Martyna Lesniewska

L I G H T I N G
Christian Martin Weiss

S T Y L I N G
Dorota Budna

S E T  D E S I G N
Dorota Budna

M A K E - U P
Theather Akademie August Everding im Prinzregententheather
Magdalini Makres

M O D E L S
Phong Giang
Yusuke Yamasaki
Lorenz Ruwwe
Sakurako Awano
Yuko Kaseki
Kai Fung
Claudia Heinz
Dong Yoon
Hong Berhof
Keiu Pham
Manuel Werling
Michiasu Furutani
Anna Jorinde Pursche

P O S T E R S
Visual Samurai Museum Berlin, Gestaltung Rebmann + Poguntke © Samurai Museum Berlin